Letztes Spiel der 2ten Herren in der Bezirksoberliga Herren Nord

Dieses Spiel hielt, was es versprach: Mit 9:7 in den Spielen und 29:27 in den Sätzen gewannen die Spieler vom SV Jembke ihr verlegtes Heimspiel in der Bezirksoberliga Herren Nord gegen den MTV Vorsfelde II. 3 Stunden lang wurde am Sonntag mitgefiebert, ehe das Doppel Schieß / Schieß den Sieg im entscheidenden Moment perfekt machte.
Den Start machten die Eingangsdoppel. Schieß / Schieß kamen mit der Spielweise von Basse / Müller am Tisch gut zu Recht und mussten letztlich lediglich einen Satz verloren geben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Schroeder / Graumann machten mit Vogel / Aulig bei ihrem Sieg in drei Sätzen ziemlich kurzen Prozess und gewannen ihr Doppel sicher. Müller / Blattner bekamen wenig später ihre Gegner Steigleder / Stolz beim deutlichen 0:3 nicht richtig in den Griff. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete also 2:1. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Einen starken kämpferischen Auftritt hatte Noah Schieß, indem ein 2:0-Satzrückstand gegen Kevin Aulig wettgemacht und das Spiel noch im Entscheidungssatz gewonnen wurde. Benjamin Schroeder gelang es, Andreas Vogel im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Begegnung endete schließlich mit einem 3:0-Sieg. Wenig später ging es beim Stand von 4:1 weiter, als das
mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Beim nachfolgenden 3:0 gegen Peter Steigleder fand Christian Schieß von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Zwischenzeitlich konnte Bjarne Graumann zwar einen Satz gewinnen, verlor das Spiel gegen Markus Basse aber trotzdem klar mit 11:8, 0:11, 8: 11, 9:11. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 5:2. Peter Müller verlor sein Match gegen Markus Stolz unterm Strich eindeutig in drei Sätzen. Das musste man neidlos anerkennen. Keinen siegbringenden Fuß auf die Erde bekam  Alexander Blattner bei der letzlich klaren 0:3 Niederlage gegen Sascha Müller. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 5:4. Noah Schieß versäumte es mit einem 6:11, 11:8, 6:11, 3:11 gegen Andreas Vogel, einen Punkt für sein Team zu erringen. Einen
Sieg fuhr wenig später indes Benjamin Schroeder bei seinem 3:1 gegen Kevin Aulig ein. Christian Schieß hatte derweil gegen Markus Basse bei seinem Sieg in drei Sätzen keine Schwierigkeiten. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 7:5. Keinen positiven Verlauf schien die Begegnung für Bjarne Graumann gegen Peter Steigleder nach Verlust der ersten beiden Sätze zunächst zu nehmen. Doch nach dem Sieg im Entscheidungssatz konnte Bjarne Graumann letztendlich dann doch noch die Gratulation des Gegenübers entgegennehmen. Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte Peter Müller letztlich im Repertoire, um Sascha Müller final zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 0:3. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Markus Stolz war für Alexander Blattner letztlich wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Bevor sich die
beiden Doppel final duellierten, stand es 8:7 für die Gastgeber. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Beim 3:0-Erfolg gelang es Schieß / Schieß das Doppel Vogel / Aulig in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Nicht unverdient blieben die 2 Punkte somit beim Heimteam.
Nach diesem Mannschaftskampf geht es nun für den SV Jembke am 23.04.2022 gegen den SSV Radenbeck-Zasenbeck erneut um Punkte. Die Mannschaft des MTV Vorsfelde II erreichte nach ihrem letzten Vorrundenspiel hingegen ein abschließendes Punkteverhältnis von 2:16. Auch für sie ist die Vorrunde damit Geschichte

.

Veröffentlicht in Allgemein.